Geldangelegenheiten

Der Euro ist die Währung der Wirtschafts- und Währungsunion, die von 11 Mitgliederstaaten der Europäischen Union am 1. Januar 1999 angenommen wurde: dies sind Portugal, Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Österreich und Finnland. In 2001 wurde der Euro auch von Griechenland adoptiert.

Das Zeichen für die Euro-Währung ist ein 'E', das von zwei parallelen Linien durchkreuzt wird. Dieses Zeichen wurde vom griechischen Buchstaben 'Ypsilon' inspiriert und soll die Geburt der europäischen Zivilisation und den ersten Buchstaben des Wortes Europa in einen Zusammenhang bringen. Die beiden parallelen Linien repräsentieren die interne Stabilität des Euro. Der Umlauf des Euro beginnt am 1. Januar mit 7 verschiedenen Banknoten und 8 verschiedenen Münzen: Banknoten von 500, 200, 100, 50, 20, 10 und 5 Euro sowie Münzen von 2 und 1 Euro und 50, 20, 10, 5, 2, und 1 Cent.

Obwohl der Euro sowohl eine gemeinsame europäische Seite als auch eine spezifische, nationale Seite besitzt, wird er in allen Ländern, die sich der Euro-Währung angeschlossen haben, akzeptiert. Die Banknoten sind – außer dass sie verschiedene Größen aufweisen – noch zusätzlich mit bestimmten Tastmerkmalen ausgestattet worden, so dass sie auch von sehbehinderten Personen erkannt werden können.

Die unterschiedlichen Oberflächengestaltungen der Münzen sowie ihre verschiedenen Größen ermöglichen es blinden und sehbehinderten Leuten, die einzelnen Münzen zu erkennen. Wenn Sie keine großen Beträge mit sich führen möchten, können Sie in den örtlichen Banken Geld tauschen. Die Banken sind normalerweise durchgehend von Montag bis Freitag von 8.30 bis 15.00 h geöffnet; Wechselstuben täglich von 9.00 bis 13.00 h und 14.00 bis 19.00 h. Außerdem können Sie natürlich auch in den Hotels Geld wechseln. Beim Umtausch in der Bank fällt unabhängig von der Höhe des Betrages eine Gebühr von 8 Euro an. An den Wechselstuben fällt keine Gebühr an, aber der Wechselkurs ist dafür etwas niedriger. Unten abgebildet finden sie alle Bankgeldkarten, die auf der Insel Madeira (und auf dem Festland Portugal) akzeptiert werden. Euroschecks kann man zum Wechseln bei Banken benutzen, allerdings können die Euroscheckkarten nur an Geldautomaten und nicht zur Bezahlung in Restaurants und Geschäften eingesetzt werden.



Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.