Behinderteneinrichtungen an der Algarve

Obwohl sich bei den Behinderteneinrichtungen vieles gebessert hat, ist die Algarve immer noch nicht berühmt auf diesem Gebiet. In den öffentlichen Gebäuden Portugals sind Aufzüge und Auffahrtsrampen für Rollstühle in ansteigender Zahl zu finden. Mehr und mehr Hotels verfügen inzwischen über Zimmer, die behindertengerecht ausgestattet wurden.

Alle öffentlichen Transportmittel auf städtischen Routen haben vier Sitze, die für Gehbehinderte reserviert sind, aber leider gibt es keine Zustiegsrampen für Rollstuhlfahrer.
Blinde können in Begleitung ihrer Blindenhunde mit dem Bus fahren, solange sie einen Maulkorb tragen. Die Blindenhunde fahren auch kostenlos mit. Einige Autovermietungen bieten behindertengerecht ausgestattete Autos mit Automatikschaltung an.

Am Flughafen werden behinderte Personen zuerst noch vor allein reisenden Kindern zu den Flugzeugen geleitet. Am Einstieg müssen Rollstuhlfahrer auf einen schmaleren Rollstuhl umsteigen, so dass die Flugbegleiter sie zu ihren jeweiligen Sitzen bringen können. Behinderte Personen sollten aus diesem Grund auch am besten einen Platz auf der Gangseite reservieren. Alle Fluglinien gehen in der gleichen Weise vor, außer natürlich wenn Sie spät einchecken bzw. an Bord gehen.

Der Flughafen Faro ist gut mit entsprechenden Aufzügen und Toilettetteneinrichtungen für behinderte Personen ausgestattet.

  • disabled_01.jpg
  • disabled_02.jpg


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.